Beruf und Familie

Thema 3 von 6

Um was geht es bei dieser Gruppe?

Die Doppelbelastung von Familie und Beruf kann sehr hoch sein. In vielen Fällen ist der Job nicht wirklich mit dem Familienalltag vereinbar. Gerade für Frauen ist es oftmals schwierig, Karriere und Familie unter einen Hut zu bringen. Auch deshalb, weil ihnen die Politik zu viele Steine in den Weg legt. Doch auch Männer haben es nicht immer einfach. Teilzeitstellen sind nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Und auch eine gesetzliche Vaterzeit gibt es nicht. Was meinst Du, müssen dafür Lösungen auf den Tisch? Wenn ja, wie sollen junge, berufstätige Paare deiner Meinung nach gefördert werden? Brauchen wir zur besseren Gleichstellung von Frauen und Männer eine gesetzliche Frauenquote und mehr Krippenplätze? Wäre Beruf und Familie mit mehr Kitas besser vereinbar? Und: Was kann dafür getan werden, dass junge Bündnerinnen und Bündner nicht ins Unterland ziehen müssen, sondern ihre beruflichen Ziele im Kanton verwirklichen können?

Dir gefällt dieses Thema? Dann melde Dich jetzt an und bring Deine Ideen und Lösungsvorschläge ein! Doch noch nicht sicher? Schau Dir hier die anderen Themen an. Aber Achtung: Der Platz ist beschränkt.

 

Menu